Der unterschätze Deutsche

Und da war ich mal wieder……. ja wo schon, in Olinda natürlich.. was für ne frage…

nachdem mich das motorrad taxi unten am fuß von olinda abgesetzt hat, bin ich ca. 7 min steil bergauf gegangen, um die anderen zu treffen, also Regis, Nene, Mimilton, Thiago, Rafael und Renata. da ich den weg aber noch nie alleine gegangen war, war ich mir nichtmal sicher überhaupt da anzukommen, wo ich hin wollte. nach ein paar minuten jedoch war ich an einer stelle, die ich kannte und dachte mir, ein glück, also doch richtig. dann bin ich erstmal weiter gegangen und kam an einen teil der strasse, auf dem irgendwie nicht soviele leute waren und genau da, wie sollte es anders sein, kamen mir dann 4 jugendliche entgegen…. als ich die gesehen habe, hab ich mir schonmal zig szenarios überlegt, was ich nun mache.. weil die mir auch nicht so besonders geheuer aussahen. also hieß es für mich schonmal im vorwege planen.. wohin laufe ich, werde ich mich wehren, wo waren noch gleich die letzten polizisten.. ja halt so das alltags denken ne:)

als sie dann immer näher kamen und mich nicht eines blickes würdigten, kam ich mir irgendwie dumm vor.. hahahahaha

oben stand ich dann bei der strassen roda, die immer dort ist und hab mimilton angerufen, damit ich die anderen auch irgendwie treffe. dem war dann auch so. wir sind dann ein bisschen rumgegangen (übrigens, oben angekommen, waren wieder 1000de menschen). später haben wir dann auch gabriel, gabiru, silvinha, chefe und ein paar andere aus der gruppe getroffen (also waren wir dann echt viele. gabriel und chefe hatten trommeln dabei und haben etwas maracatu und samba zum besten gegeben.

nach einer weile haben mimilton und ich uns dann abgesetzt und sind ein bisschen rumgegangen. haben was gegessen usw. später haben wir dann seinen cousin getroffen und er hat mich ihm vorgestellt. der cousin meinte dann zu mir: „na alles klar? “ und bevor ich antworten konnte hat er mich auf einmal umarmt und hat gesagt: „er verteht zwar nicht ein wort von dem was ich sage, aber ich mag ihn trotzdem, er ist cool…..“ daraufhin hab ich dann doch endlich mal zu wort kommen können und was zu ihm gesagt, was ihn wiederum dazu veranlasst hat sich totzulachen, weil er voll ins fettnäpfchen getreten war. aber war wirklich lustig.

dann sind wir noch etwas rumgelaufen und waren kurz bei einer anderen strassen roda, wo auch gabiru gespielt hat… allerdings war er so betrunken, das er einmal bei einem radschlag mit anschliessendem role schön in die menge gefallen ist… das war halt mein sonntag.

Advertisements

Veröffentlicht von

pimdog

I am a self taught polyglot who also plays the piano. I enjoy the complex games of poker and chess. After studying at the University of Hamburg for over a decade I have now dedicated his life to the art of learning and spirituality.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s