Die schwangere Viviane…

Donnerstag hab ich mich wie immer morgens auf die Socken gemacht und bin zum Klavier üben zu meiner Musikschule gefahren. Bin extra ne Stunde früher als normal aufgestanden, weil ich vorher noch entspannt in einem Coffee Shop Frühstücken wollte. Hab ich auch alles gemacht. Als ich dann pünktlich um 10h morgens in der Schule ankam, meinte Viviane (die Sekretärin) zu mir, dass sie neuigkeiten habe, die mir nicht gefallen würden. Aus Spaß habe ich dann gesagt:“ Warscheinlich wirst du mir gleich sagen, dass ich hier nicht mehr üben kann. Als ich dann drinnen war, meinte sie, dass ich von nun an außerhalb meiner Klavier stunden nicht mehr üben darf. Als sie das gesagt hat, hab ich erstmal den Mund nicht mehr zu bekommen. Hab nichtmal mehr verstanden warum.. nur das es etwas mit einem anderen Schüler zutun hat, der etwas dort gemacht hat.

Als ich dann draussen war, hab ich Regilda angerufen und ihr die Story erzählt und das ich nun eine neue Schule finden muss.  Zu Hause angekommen habe ich auch gleich angefangen im internet nach anderen Schulen zu suchen.Hab dann auch schnell vier gefunden, jedoch gab es bei keiner einzigen die möglichkeit ausserhalb des unterrichtes zu üben. Also nix für mich.  Hab dann auch versucht die Deutsche Botschaft und das Konservatorium hier zu erreichen.. wieder Fehlanzeige.. hat keiner abgenommen.

nach etwa 40 min hat Regilda dann angerufen und mir gesagt, dass sie eine Schule für mich gefunden hat, in der ich Unterricht für R$ 90 haben kann 2mal die Woche und üben kostet R$3 pro Stunde. Sie hat mir dann die Nummer gegeben und ich habe nochmal selber angerufen, um zu fragen, ob ich auch nur Üben kann, ohne Unterricht. Zum Glück haben die mir dann gesagt, dass das möglich sei. Daraufhin hab ich mich natürlich einen Ast gefreut und meinte, das ich noch heute (Donnerstag) vorbei kommen würde. Die Frau am Telefon meinte dann, das ich wenn ich ankomme mit Viviane sprechen soll. Daraufhin hab ich dann gefragt ob Viviane Schwanger sei. Die Frau am Tel. bejahte dies. Also hab ich natürlich sofort die Parallele gezogen, Viviane – Sekretärin – Musikschule- Schwanger, das muss die selbe sein wie in der anderen Schule. Hab dann auch entsprechend nachgefragt und ein klares NEIN als Antwort bekommen. Aber das würde ich nun wirklich mal ein Zufall nennen, 2 Unterschiedliche Musikschulen in etwa der gleichen Gegend, mit jeweils einer Sekretärin die Viviane heisst und Schwanger ist. Die schwangere Viviane… weiterlesen

Advertisements

Das Ausländerphenomen

Heute mal eine kleine Geschicht zum Thema betteln in Brasilien.

Ich gehe ja nun seit Knapp 2 Wochen jeden Tag zu meiner Musikschule zum üben. Da meine Schule in der Stadt ist, kann man sich vorstellen, dass dort immer viele Leute sind. Auf meinem Weg zum üben gehe ich immer einen bestimmten Weg, auf diesem Weg sitzen am Rande immer drei Leute die Betteln und ich habe das mal beobachtet. Da gehen zum Beispiel 10 Leute vorbei und die drei sagen nicht einen Ton oder machen irgendetwas, aber kaum komme ich, der Ausländer, vorbei  sind die Jungs extrem Aktiv und versuchen meine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Danach werde ich dann auch angesprochen, ob ich nicht was für sie habe.

Das gleiche ist mir auch schon auf anderen Strassen passiert. Leute die einfach normal spazieren gehen, auch wiklich normal aussehen und mit keinem sonst so sprechen, kaum sehen sie mich, halten sie die Hand auf und fragen ob ich was für sie habe. Neulich habe ich eine Art Schaschlick gegessen, da kam mir ein kleiner junge hinterher gerannt und mit um ein Stück gebeten, wärend er dies tat, hat er sogar versucht es sich einfach so zu nehmen. Ich hab ihm natürlich was gegeben, aber war schon dreist, die Art.

Letzte Woche hab ich dann auch bei McDo einen Milchshake gekauft und bin dann nach Hause gegangen. auf dem Weg dorthin hat mich dann ein Junge angesprochen, der schon die ganze Zeit auf einer Mauer saß, ob ich ihm den nicht geben möchte den Shake.

Soviel dazu

Warten und dann doch verpassen

Also an die Busse hier muss man sich ernsthaft gewöhnen. Ich dachte ich hätte das in den ersten 5 Monaten geschafft, was auch eigentlich stimmt, allerdings passieren mir immer wieder anfänger Fehler.

Heute war ich zum Beispiel in Boa Vista (ein Stadtteil) und habe Klavier geübt, nebenbei gesagt, hab ich nun endlich eine Musikschule gefunden, bei der ich unterricht einmal die Woche habe für 42 Euro im Monat und das Gute ist, dass ich täglich ein paar Stunden dort üben kann, was ich bisher auch voll ausgenutzt habe.

Also zurück zur Geschichte. Auf dem Heimweg hab ich an der Bushaltestelle auf den Bus „Alto Santa Isabel“ gewartet, obwohl ich auch andere nehmen kann. Als dieser dann nun auch endlich ankam, standen gerade etwa 4 andere Busse an der Haltestelle und der Alto St Isabel hat hinter diesen Bussen gewartet, also dachte ich, alles klar er fährt nun an den Strassenrand und Ich zeige, dass ich einsteigen will. Hier winkt man die Busse immer ran wenn man mitfahren will, sonst fahren sie weiter. Nun war dem aber nicht so, er ist auf der linken Spur einfach an allen vorbei gefahren, ohne anzuhalten. Ich konnte nichtmal signalisieren das ich mitfahren will. So ein mist und ich hatte schon 15 min gewartet. Zum Glück kam relativ kurz danach ein anderer Bus den ich nehmen konnte, aber diesen hatte ich noch nie genommen, wusste also nicht ob er einen riesen umweg fahren würde. Aber da ich sowieso nix zutun hatte, hab ich gedacht, ach was solls, einfach probieren. Einen Umweg ist er auch gefahren, aber in Maßen. Warten und dann doch verpassen weiterlesen

Fotos bei Flickr

Für die, die es noch nicht mitbekommen haben, ich lade meine Fotos nun immer bei Flickr hoch und verlinke sie dann hier.

Flickr ist das was ihr Rechts unter den neuesten Kommentaren seht. Wenn ihr auf more photos unten klickt oder einfach auf ein Foto, was dort angezeigt wird, kommt ihr auf die Flickr Seite.

Oder Clickt hier

Bilder, von 1-4: Professor Regis | Duplomonstro (Der Burger ist so groß wie 5 BigMacs) | Labré vor seiner Anlage | Labré und Nene mit so einer komisch richenden Pflanze und am später haben die da auch noch den Rauch der Pflanze eingeatmet

Diese Fotos sind nur Kleinformat, bei Flickr gibt es alles in Groß.

Seinem Spitznamen gerecht

Heute morgen um 6:30h war Capoeira Training angesagt. Wärend des Trainings hatten wir nach einer Übung eine kurze Verschnaufpause, in welcher ich einen Matello (Tritt mit dem Fußspann) an einem der Stützpeiler (aus Massiv Holz) des Trainingssaals vorbei treten wollte. Leider hatte ich mich in der Entfernung verschätzt und habe so mit voller Wucht mit meinem Fußspann gegen eben diesen Pfeiler getreten. Nun ist mein Spitzname beim Capoeira: Madeira de lei (was das so ziemlich beste und stabilste Holz ist, welches nicht bricht, es gibt da auch noch andere Bedeutungen, abr das ist nun nicht wichtig) und dem bin ich auh gerecht gewoden, mein Fuss ist nicht gebrochen, aber die Schmerzen habe ich trotzdem gefühlt und wie sogar……….
Also muss ich nun entweder Entfernungen einschätzen lernen, oder einfach nicht mehr in der nähe von massiven Gegenständen trainieren.. hehe

PS: Ich habe gehört Jemand in HH sich neulich beim Maculelé selber mit dem Holz geschlagen hat, dieses intelligenz Niveau kann ich nun gut nachvollziehen.


so in etwa hat mein tritt ausgesehen… und es tut immernoch hölle weh

PE-15, auf ein neues

So es war wieder soweit, Ich wollte mich auf zum Strand machen, aber diesmal ohne irgendwelche raffinierten abkürzungen, die im endeffekt nur 2 Stunden länger dauern, nein ich bin den standard Weg gefahren. Bus bis zum Hospital de Restauracao und von dort aus den PE-15, welcher auch sofort kam. Genial dachte ich nur, ohne Wartezeit. Also bin ich eingestiegen und losgedüst, bis ich igendwann merkte, das der Bus einen anderen Weg fährt also sonst. Zuerst hab ich noch vermutet das es eine Umleitung ist, aber ziemlich schnell wurde mir klar, dass ich mal wieder den falschen Bus genommen hatte. Anstatt PE-15 Boa Viagem habe ich den PE-15 Joana Bezerra genommen…. oh man, wer ahnt denn, dass sogar dort noch verschiedene versionen von dem PE-15 fahren. PE-15, auf ein neues weiterlesen