Seinem Spitznamen gerecht

Heute morgen um 6:30h war Capoeira Training angesagt. Wärend des Trainings hatten wir nach einer Übung eine kurze Verschnaufpause, in welcher ich einen Matello (Tritt mit dem Fußspann) an einem der Stützpeiler (aus Massiv Holz) des Trainingssaals vorbei treten wollte. Leider hatte ich mich in der Entfernung verschätzt und habe so mit voller Wucht mit meinem Fußspann gegen eben diesen Pfeiler getreten. Nun ist mein Spitzname beim Capoeira: Madeira de lei (was das so ziemlich beste und stabilste Holz ist, welches nicht bricht, es gibt da auch noch andere Bedeutungen, abr das ist nun nicht wichtig) und dem bin ich auh gerecht gewoden, mein Fuss ist nicht gebrochen, aber die Schmerzen habe ich trotzdem gefühlt und wie sogar……….
Also muss ich nun entweder Entfernungen einschätzen lernen, oder einfach nicht mehr in der nähe von massiven Gegenständen trainieren.. hehe

PS: Ich habe gehört Jemand in HH sich neulich beim Maculelé selber mit dem Holz geschlagen hat, dieses intelligenz Niveau kann ich nun gut nachvollziehen.


so in etwa hat mein tritt ausgesehen… und es tut immernoch hölle weh

Advertisements

Veröffentlicht von

pimdog

I am a self taught polyglot who also plays the piano. I enjoy the complex games of poker and chess. After studying at the University of Hamburg for over a decade I have now dedicated his life to the art of learning and spirituality.

5 Gedanken zu „Seinem Spitznamen gerecht“

  1. JA!!! WIR WISSEN ES ALLE, es geht genauso in die legenden der meia lua inteira ein wie meine am boden rum roll arie nachtem ich ein escada voll auf die nase gekriegt habe….kann ja auch nicht angehen, dass ich der einzige mit komischen geschichten in der meia lua bin….. was macht eigentlich das dengue? bist wieder gesund? so gruß vom überarbeiteten maik und richte mal grüße an die gruppe und mula und birilo aus….
    axé maik

  2. Ach ja, ein habe ich da noch! kannst den leuten in der gruppe ja mal bescheid sagen, dass ich mitte dezember für 12 tage nach recife komm. war ja auch ein paar jahre nicht mehr da…. endlich! und wie iami schon sagte, lass die halle heil…wir wollen da auch noch trainieren! und carnaval in olinda ist echt krass, das vergnügen hatte ich auch schon zweimal….ich weiß immer noch nicht was ich damals lustiger fand, die fahrt mit 20 leuten in nem vwbus dort hin (ich lag da so quer über mir fremde personen) oder die tatsache, dass ich mal ne halbe stunde mit ner frau diskutiert habe, warum ich sie gerade nicht küssen wollte…..;-)
    axé

  3. ja, das war anstrengend …am tag drauf war es mir dann auch nur noch latte und ich habe mir abends den mund mit seife ausgespült, da ich mir so unglaublich schmutzig und benutzt vor kam ;-)…aber du weist ja sicher selber wie das so ist und warum sich manche paare vor carnaval trennen….schlimm, schlimm 😉 wer will da schon noch in kölln feiern? …ey, mir fällt ja gerade auf, dass du joel ja dann nächste woche sehen wirst…bist schon so gut, dass du ihn mal von den beinen holen wirst ? 🙂 und bist wieder fit?
    axé

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s